Familienmediation

Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er in seinem Konflikt gehört und ernst genommen wird, dann stehen die Chancen gut, dass er bereit ist, sich ebenfalls partnerschaftlich zu verhalten.
Marshall Rosenberg

Eine Trennung ist eine schmerzhafte und einschneidende Veränderung im Leben.  Viele Lebensbereiche müssen neu sortiert werden.

Dies betrifft vor allem
– die Wohnsituation
– die elterliche Verantwortung (Umgang & Sorge)
– Unterhalt
– Vermögensauseinandersetzung (z.B. Immobilien)
– Zugewinnausgleich

Eingespielte Verhaltensmuster, verletzte Emotionen und Existenzängste erschweren häufig die Klärung ohne HIlfe Dritter.  Eine Klärung allein nach juristischen Gesichtspunkten führt jedoch oft dazu, dass die Fronten sich weiter verhärten und gar keine Gespräche zwischen den Beteiligten mehr möglich sind.  Im Rahmen der Mediation können die Hintergründe des Konflikts und die Interessen der Beteiligten besser herausgearbeitet und berücksichtigt werden.

Darüberhinaus gibt es folgende Anwendungsfelder in der Familienmediation:

– Konflikte verheirateter und nicht verheirateter Paare
– Ehe- und Partnerschaftsgestaltung (z.B. Gütertrennung, Vermögensteilung)
– Konflikte zwischen Eltern oder Alleinerziehenden und ihren Kindern
– Rollenklärung in Patchworkfamilien
– Mehrgenerationenkonflikte
– Nachfolge in Familienunternehmen

Laden Sie hier meinen Flyer zum Thema Familienmediation als PDF-Datei herunter:
Flyer Familienmediation Antje Pfingsten